Google

Kaum mehr als eine Suchmaschine

Der Alphabet-Konzern mit seinen Suchmaschinen Google und YouTube bedient derzeit (Stand 07/2019) 58 Millionen Nutzer in Deutschland (92% Marktanteil).

Google verteidigt diese Sonderstellung unter den Suchmaschinen u.a. durch eine ausgeklügelte Qualitätsbewertung von Websites. Damit wird versucht bestmöglich sicherzustellen, dass die Nutzerintention der Sucher erfüllt wird, damit diese Benutzer auch bei ihren nächsten Fragen Google nutzen.

Alphabet ist überragend erfolgreich mit seinen hochentwickelten Suchmaschinen und investiert stark in ein ganzes Netzwerk von Gratisangeboten (Maps, Earth, Analytics, News, Mail etc.).

Alphabet kauft viele Unternehmen mit passenden Geschäftsmodellen (s. Grafik unten), was aufgrund der sprudelnden Gewinne aus dem Anzeigen-Geschäft (Google Ads, YouTube Ads) möglich ist.

Durch die Entwicklung des Smartphone-Betriebssystems Android ist Alphabet in den Markt des mobilen Internets eingestiegen.

Neben dem iOS von Apple gilt Android’s offene Architektur als aussichtsreichste Plattform für Smartphone-Betriebssysteme.

Der bisher im Mobilfunk-Markt dominierende Konzern Nokia hatte im Februar 2011 mit der Zusammenarbeit mit Microsoft das Scheitern seiner Plattform eingestanden.

Google+ hatte Facebook wenig entgegenzusetzen

Nach 2 Fehlversuchen (Google Wave und GoogleBuzz) hatte Alphabet mit Google+ 2012 erstmalig Facebook ernsthaft herausgefordert.

Zwar zählten bereits nach 2 Wochen 10 Millionen User weltweit zu den privilegierten Nutzern.

Anfangs konnte man sich nur auf persönliche Einladung eines Nutzers  bei diesem Dienst anmelden. Der Erfolg blieb bis 2015 jedoch aus, da das Nutzerinteresse und das Engagement  einfach zu schwach war.

Schließlich hat Facebook die allermeisten Nutzer für sein Netzwerk gewinnen können.

Alphabet konnte Facebook jedenfalls in seinem phänomenalen Erfolg nicht ankratzen.

Seit 2016 wurden Alphabet-intern immer mehr Ressourcen von dem Google+-Projekt abgezogen. 2018 wurde angekündigt, dass Google+ kurzfristig eingestellt wird. (50 Mio User suchen eine neue Plattform)

Die Zukunft sieht nicht optimal aus: Das Anzeigengeschäft mit den Suchmaschinen Google und YouTube ist die einzige Cash Cow von alphabet.
Die anderen Aktivitäten sind entweder unprofitabel, vernachlässigbar klein oder wachsen nicht so schnell wie der Wettbewerb.

Bei der Suchmaschine ist der Zenit womöglich schon überschritten.

Alphabet ist auf dem zweiten Platz der wertvollsten Unternehmen der Welt hinter Apple und vor Microsoft.