Leadgenerierung

Produziert Ihr Internet-Auftritt qualifizierte Anfragen neuer Kunden – oder nur Traffic?

  • Vertrieb benötigt mehr qualifizierte Leads
  • Hohe Kosten für externe Leadgenerierung und die Alternative, eigene Website, produziert organisch nur wenige Leads
  • Konversionsquote stagniert oder nimmt ab
  • Leadqualität der extern eingekauften Leads ist niedrig, bzw. stark schwankend
  • Vertrieb und Produktmanagement benötigen Informationen über Kundenpräferenzen

Der folgende Artikel informiert Sie darüber, wie wir Ihren Vertrieb und Marketing in diesem Szenario wirkungsvoll unterstützen können

Sie haben schon heute wertvolle Besucher auf Ihrer Website. Und generieren Leads. Aber ein nur sehr geringer Anteil ihrer Besucher konvertiert.

Wer konvertiert – und wer (noch) nicht

Selbst wenn Sie es schaffen sollten mit smarten Kontaktformularen, ausgeklügelten Popups kurz vor dem Absprung und beliebig vielen A/B-Tests die Konversionsquote zu erhöhen: es bleibt im allerbesten Fall bei mindestens 75% von Besuchern, die sich zu keiner Konversion veranlasst sehen.

Warum ist das so? 🤓

Nun, in erster Linie befinden sich nicht alle Besucher bereits in dem Status, dass sie bereits reif sind, irgendeine Entscheidung zu treffen und eine Festlegung durchführen zu wollen, sondern sind erst einmal dabei, sich zu orientieren. Mit teils recht unterschiedlichen Zielsetzungen, wie eine Analyse der Suchbegriffe aus der Google Search Console meist offenbart.

Diesen Besuchern und dazu kommen noch die, die sich ein wenig verlaufen haben, gleich zu Beginn ihrer Journey die „falsche“ bzw. zu frühe Frage zu stellen, ob sie hier ganz schnell mal eine Angebotsanfrage starten, ist vergleichbar mit den Verkäufern, die ganze Messestände bevölkern und darauf abgerichtet wurden, sich unverzüglich bei einem Besucher ihres Standes auf ihre Opfer zu stürzen und nicht abwarten dürfen, ob oder bis sich der Blick auf sie richtet.

„Kann ich Ihnen helfen?“  erst wenn es einen Blickkontakt gibt.

Kluge Konversionsexperten empfehlen Ihren Kunden gerne, die Ziele etwas niedriger zu hängen und z.B. das Herunterladen eines Whitepapers, die Sitzungsdauer > x Minuten, eine Mindest- Anzahl von besuchten Seiten/Session oder das Unterschreiten definierter Obergrenzen für die Absprungraten von Seiten als Micro-Konversionen zu werten, die auf das Oberziel der Makro-Konversion Kontaktanfrage, Angebotsanfrage etc. einzahlen.

Wenn diese Konversionsziele auch noch mit einem Zielvorhabenwert verbunden werden, macht dies absolut Sinn, denn dadurch wird die Performance unseres Contents, der Beitrag einer Seite viel besser messbar.

Aber auch mit diesem hochentwickelten Analyse- und Trackinginstrumentarium wird uns keine 100% Konversion gelingen. Schlimmer noch, wir werden meist nie erfahren, wer sich eigentlich für uns interessiert hat und dann nicht mehr wiedergekommen ist.

Firmen-Besucher sind potenzielle Leads

Daher ist es meist sehr spannend, auszuwerten, wer Ihre Website besucht und wofür sich Ihre Besucher interessieren.

Mit einem Tracking Ihrer Besucher können Sie wertvolle Leads für Ihren Vertrieb generieren und die Produktivität Ihres Vertriebes deutlich steigern.

Google-Analytics Lead-Auswertung
Google Analytics liefert sehr spannende Daten über die Besucher Ihrer Website

Mit einer sehr komfortablen Firmenerkennung unterstützen Sie das Key Account Management sehr wirkungsvoll.

Qualifizierte Leads – ohne Kaltakquise

Sales 4.0

Wenn Ihre Key Account Manager mit Interessenten sprechen, wissen Sie bereits, wofür diese sich besonders interessiert haben, wie oft sie die Website besucht haben und aus welcher Branche oder Region sie stammen.

Die Vor-Qualifizierung durch das Tracking gibt dem Produkt-Management grundlegende Informationen für Entwicklungs-Entscheidungen und für die optimale Kommunikation.

So lassen sich die Feedbacks der identifizierten Firmenbesucher von den Wettbewerber-Besuchen abgrenzen und eine differenzierte Auswertung ist möglich für die Marktforschung.

Statt aufwändiger und teilweise lästiger Kundenbefragungen erkennen Sie die Themen und Fragestellungen, für die sich Ihre Zielgruppen interessieren.