Lösung für MacBook Pro WLAN-Probleme

 

Die 100% Lösung des MacBook Pro WLAN-Problems

Die Punkte 1-7 kosten Sie mit Sicherheit nur wenig Zeit, kann gut sein, dass es in 3-4 Minuten erledigt ist.

Also ran an die Einkreisung des Problems durch Ausschlussverfahren – wie die Profis! 😉

Für alle, die ein iPhone oder ein iPad besitzen, bietet sich als nützliches Tool die kostenlose App der Network-Scanner Fing (s. Bild unten) an – damit werden die Netzwerk-Einstellungen wirklich zum Kinderspiel.

WLAN Devices mit Fing-App
WLAN mit Geräten und Adressen

 

Devices
Die Geräte in unseren Netzwerken, ob zu Hause, im Office oder öffentlich, lassen sich in Fing gezielt ansteuern

 

und in Zukunft wird mit dem Internet der Dinge (Internet of Things IOT) jedes Gerät, ja jedes Objekt (Auto, Rauchmelder, Kühlschrank, Heizung, Lampe etc. eine eigene IP-Adresse haben: die App ist darauf gut vorbereitet.

Icons for IOT
Icons für IOT

1. Als erstes sollten Sie prüfen, ob die WLAN-Verbindung des Routers (der hat die Verbindung zum Internet Service Provider z.B. über DSL) mit einem anderen Gerät, z.B. Ihrem iPhone, iPad, Android-Smartphone oder einem WLAN-fähigen Windows-PC funktioniert. Klappt das problemlos, haben wir schon mal ein großes Problemfeld ausgeschlossen und können zielgerichtet weiter machen. Wenn also zumindest ein Gerät mit dem WLAN eine stabile Verbindung unterhält, dann können Sie mit 4. fortsetzen, sonst bitte erstmal vollkommen unabhängig den Router überprüfen und funktionsfähig für WLAN machen – das kann und will dieser Beitrag nicht leisten. Klappt es jetzt? Wenn nein, Fortsetzung danach mit 2.

2. Wechseln Sie einmal probehalber auf einen anderen WiFi-Kanal, falls Sie das 802.11g-Protokoll nutzen. Das muss beim Router eingestellt werden, die Einstellungen finden Sie typischerweise unter WLAN-Einstellungen. Wenn bisher der Funkkanal 1 genutzt wurde gehen Sie doch mal auf 5 oder 7, noch besser – falls möglich auf AUTO einstellen, dann wählt das System automatisch den besten Kanal.

3. Seltener sind auch die folgenden Einstellungen (bei älteren und nicht mehr standard-konformen Routern) zu ändern.

a) Der Router vergibt automatisch eine falsche IP-Adresse, unter der keine Einwahl möglich ist. Lösung: Setzen Sie eine feste IP-Adresse, z.B. 192.168.0.22, wobei die 22 nur einmal im Netz vergeben sein darf. In dem Fall setzen Sie die DNS-Adresse auf 192.168.0.1.  Die „0“ ist LAN-spezifisch, bei Ihnen kann es auch „2“ oder eine andere Zahl sein. Das müssen Sie im Router nachsehen, oder auf den funktionierenden Geräten (s. Punkt 1)

b) Sie haben DHCP nicht aktiviert? Dann manuell aktivieren.

4. Haben Sie das richtige Passwort für das WLAN verwendet? Klingt lächerlich, hat aber schon oft für viel Verdruß gesorgt. Überprüfen Sie bitte, ob Ihr Problem ganz simpel am falschen Passwort liegt. Sie werden lachen, wie oft dies der Fall ist. Wenn auch das Passwort stimmt, weiter mit 5.

5. Trennen Sie den AirPort mit „Airport deaktivieren“ und setzen Sie ihn wieder ein danach mit „Airport aktivieren“. Wenn Sie das schon mehrfach gemacht haben, brauchen Sie das nicht zu wiederholen, sondern setzen mit 6. fort.

6. Klicken Sie den AirPort an und klicken auf das Minus-Zeichen. Fahren Sie Ihr MacBook Pro herunter und starten es wieder neu. Nun klicken Sie unter “Systemeinstellungen->Netzwerk” auf das +Zeichen und fügen den Airport neu hinzu und aktivieren den Airport. Wenn Sie das schon gemacht haben, brauchen Sie auch das nicht zu wiederholen, sondern setzen mit 7. fort.

Eine Antwort auf „Lösung für MacBook Pro WLAN-Probleme“

  1. seit einigen Tagen habe ich nun ein Mac Book aber kann es nicht benutzen!

    Habe Probleme beim initiren meiner E-mail Adresse und dann beim
    Anmelden für das Internet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.