Meine Nikon D850 wurde gestohlen

Nach dem herben Verlust meiner nagelneuen Nikon D850 habe ich erst mal den dreisten Diebstahl der Polizei gemeldet.

Mein Foto-Händler in Köln Foto Gregor hat mir empfohlen, die Camera bei Nikon zu registrieren und als gestohlen zu melden.

Alle Service-Centers von Nikon wurden von mir angemailt, da es keine zentrale, internationale Datenbank aller Nikon-Service-Centers gibt.

Falls meine gestohlene Camera in einem der globalen Nikon-Service-Centers auftaucht, wird sie von Nikon festgehalten. Dazu erhielten diese meinen Kaufbeleg mit Serien-Nummer.

Sollte also ein gutgläubiger Käufer meine Kamera von dem Dieb oder einem Hehler erworben haben, muss er/sie damit rechnen, beim ersten Werkstatt-Aufenthalt seine erworbene Kamera zu verlieren.

Ich unterstelle mal, dass die allermeisten Foto-Profis keine gestohlene Ware kaufen wollen. Dazu wissen sie, dass eine hochwertige Camera ab und zu in den Service muss, um eine gute Qualität zu liefern und lange zu halten – daher ist der Wert bei Nikon als gestohlen registrierten D850 nur noch sehr gering.

Hinzu kommt, dass Bilder, die von einer gestohlenen Camera im Internet geknipst, hochgeladen und veröffentlicht wurden, z.B. bei Dropbox oder bei 500px eine Serien-Kennzeichnung tragen, die leicht zurückverfolgt werden kann.

Daher fragen seriöse Käufer bereits vor dem Kauf nach dem Vorhandensein des Kaufbelegs und bitten um die Angabe der konkreten Serien-Nummer, um selbst überprüfen zu können, ob die angebotene Ware womöglich gestohlen wurde.

Eigens dafür ist eine internationale Website gebaut worden, die gestohlene Serien-Nummern enthält. So kann mit wenigen Klicks überprüft werden, ob die angebotene Camera „sauber“ ist.

Denn wer will schon den Ärger mit Polizei, Rechtsanwälten und dem Nikon-Service. Dann doch lieber eine seriös gekaufte Camera – auch wenn diese meist deutlich teurer sein dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.