Google Search Console 2020

Google Search Console

Google hat die Search Console ziemlich abgestrippt

Die Google Search Console, den meisten bekannt unter Webmaster Tools, das meistunterschätzte Tool für Suchmaschinenoptimierung ist von Google zuletzt 2018-2019 gründlich überarbeitet worden und erstrahlt seitdem im neuem typischen Google-Design.

neue Search Console im beta
Webmaster haben nun eine Ausrede weniger, die Search Console zu nutzen: Mehr Daten & gefälliger, die neue Search Console

Seit Juli 2017 ist die gründliche Überarbeitung der Search Console angekündigt worden und im Oktober gab es schon die ersten Previews.

Und was nun wirklich eine Riesenüberraschung istwar:

Die leidige Beschränkung der Daten auf 90 Tage fällt weg, die neue Search Console bietet 16 Monate!

Na ja, wer clever war, hatte die Daten schon länger gespeichert und in sein SEO-Tool integriert.

Google schreibt selbst dazu:

„Die Search Console führt ein überarbeitetes Produkt ein, mit dem Sie Ihre Präsenz in der Google-Suche verwalten können. Die neue Search Console wurde vollständig überarbeitet, damit wir die Tools und Informationen anbieten können, die sich Website-Inhaber und SEOs gewünscht haben.

Sie können nun prüfen, welche Ihrer Seiten indexiert sind, und Informationen dazu erhalten, wie Sie Indexierungsfehler beheben.

Es ist auch möglich, Ihre Leistung in der Google-Suche anhand von Daten aus 16 Monaten zu beobachten, um somit Vorjahresvergleiche durchführen zu können.“

Ich lass das mal so stehen. Der Hammer kommt gleich noch.

Die neuen Filterfunktionen habe ich noch nicht alle vollständig ausprobiert, aber es sieht so aus, dass sich wie bisher interessante Keyword- und URL-Analysen durchführen UND downloaden lassen.

Google hat ein paar echte Wünsche aus der Webmaster- und SEO-Community erfüllt

Index Coverage Report

Eine neue Funktionalität ist der Index Coverage Report:  Webmaster erhalten eine Übersicht über die Seiten, die Google indexiert hat.
Das Tool listet die Zahl der im Index erfassten Seiten auf und gibt genauere Informationen darüber, wieso manche Seiten von Google nicht indiziert wurden.

Der Report zeigt anschauliche grafische Darstellungen und Kurvendiagramme. Hinzu kommen Seiten, auf denen die Google-Macher typische Fehler und Lösungswege aufzeigen.
Außerdem liefert eine Übersicht aller Webauftritte eines Webmaster den jeweiligen Indexierungsstatus.

Prüfberichte für AMP

Die zweite Funktion kümmert sich um die Accelerated Mobile Pages (AMP),  den speziell für mobile Endgeräte optimierten Seiten.

Der AMP Fixing Flow Report erkennt Probleme zu erkennen und zu lösen. Er liefert den jeweiligen AMP-Status der betreuten Webauftritte und gruppiert alle nach den aufgetretenen Fehlern.

Webmaster können sich daraufhin jedes einzelne Problem und die Seiten, auf denen es auftritt, genauer ansehen.

Google bietet auch hier Lösungen an.

Mit der Verifizierungsfunktion können behobene Fehler gemeldet werden.

Der Googlebot crawlt die geänderte Seite dann erneut. Google hält den Webmaster über den Fortschritt auf dem Laufenden und aktualisiert den Flow Report, wenn die gemeldeten Problemlösungen überprüft worden sind.

Sehr coole Vergleiche

Richtig klasse für Keyword Research, Snippet-Optimierung und URL-Performance-Analysen sind die neuen Filter-, Sortier- und Vergleichsoptionen, die jedem echten SEO das Herz höher schlagen lassen.

Google hat ca. 50% aller Funktionen in der neuen Search-Console abgeschaltet

Die unten aufgeführten Features werden jedoch mehr oder weniger schmerzlich vermisst.
Google hat eine ganze Reihe von teils sehr wichtigen Features/Services abgeschaltet oder woanders hin verfrachtet und daher wirkt die neue Search Console funktional recht übersichtlich:

  • Strukturierte Daten
  • Rich Cards
  • Data Highlighter
  • Manuelle Maßnahmen
  • Internationale Ausrichtung
  • Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten
  • Blockierte Ressourcen
  • Crawling-Fehler
  • Crawling-Statistiken
  • robots.txt-Tester
  • URL-Parameter
  • Web Tools

Einige dieser Funktionen finden sich noch unter „Vorherige Tools und Berichte“.

Einige Funktionen finden sich bei Google mittlerweile woanders – wie z.B. die Pagespeed-Checks, Strukturierte-Daten-Testtool oder Responsivitätschecks.

Persönlich halte ich das die Google Search Console für eines der wichtigsten Tools,  um nennenswerte und einigermaßen nachhaltige Erfolge bei SEO und SEA zu erzielen.

Zum Glück wird das Tool konsequent unterschätzt – nicht auszudenken, wie anstrengend SEO wäre, wenn jeder Webmaster es nutzen würde…🤫

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.